Seite wählen

Seit der letzten Augustwoche hat der SJR sein mobiles Angebot deutlich ausgebaut. Mit einem bunt-gesprühten “Graffiti-Bus” gehen die Mitarbeiterinnen der Mobilen Jugendarbeit jetzt auf die Straße. Besser gesagt sie fahren – und zwar in den Sozialraum der jungen Menschen. In diesem Bus transportieren Sarah Wachter, Sara Hajji und Silke Umann eine ganze Reihe von Sport- und Aktionsgeräten durch Weinheim. So werden verschiedene Plätze kurzerhand zu aufgewerteten Treffpunkten, an denen junge Menschen sich aufhalten und gleichzeitig neue Kontakte knüpfen können.

Das Angebot ist „echt cool“, so die Aussage eines Jungen. Dank Basketballkorb, Fußballtoren, Tischtennisplatte, Federball und anderen Ballspielen, aber auch verschiedenen Skate-Elementen steht ein attraktives Freizeitvergnügen bereit. Die Jugendlichen sollen ihren Sozialraum damit als Freiraum wahrnehmen.

Der Parkplatz zwischen Media Markt und Gourmet Tempel gleich neben der B3 wurde kurzerhand zum Sportpark umfunktioniert, auf dem bei strahlend blauem Himmel Sportgeräte aufgebaut wurden. Ein großer Dank gilt der Gewerbeparkverwaltung, die das ermöglichte.

In den frühen Nachmittagsstunden stieg das Thermometer auf sonnige 30 Grad. Das Konzept des Stadtjugendrings ging auf: Es kamen sehr viele unterschiedliche junge Menschen zusammen, nutzten die aufgebaute Skateanlage und nahmen an einem Skate-Workshops teil.

Andere tobten sich gemeinsam mit ihren Freunden bei den verschiedenen Ballsportarten aus und freuten sich über die bereitgestellten Sitzmöglichkeiten.       

Zwischendrin besuchten einzelne Jugendliche aus den Ortsteilen den Platz, sowie Familien mit Kleinkindern, die zufällig das Angebot bemerkten. Es entwickelte sich ein buntes und fröhliches Treiben, das erst nach Einbruch der Dunkelheit endete. Die Besucherinnen und Besucher mussten ihr Spiel schließlich abbrechen und mancher hat noch beim Abbau geholfen. Alles in allem eine super Aktion für über 30 aktiv teilnehmende Jugendliche, die zeigt, wie gut und wichtig Freiraum für Jugendliche ist.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 08. September 2021