Seite wählen

Jonas Wichert vom Stadtjugendring Weinheim muss lachen. „Normalerweise hören wir hier im MGH West eher den Satz ‚Erzähl mir nix‘ “, schmunzelte er. Denn diesmal war es genau anders. Jetzt öffnete Jugend-Sozialarbeiter Jonas Wichert die Einrichtung des Stadtjugendrings zum Internationalen Erzählfest. Überwiegend junge Besucherinnen und Besucher fanden sich neugierig ein. Es gab tatsächlich viel zu hören an diesem Nachmittag, den Momo Heiß als Erzählerin vor Ort gestaltete. Alle machten es sich bequem und genossen das Erzählen. 

Präsentiert wurden Geschichten für alle Generationen in Form von Kunst und Kultur. Kunst und Kultur aus der Konserve – das ist ein einmaliges Konzept. Dazu braucht man einen Sinn für Kunst  – dazu einen ehemaligen Süßigkeiten-Automaten. Diese werden zu Kunstkonserven-Automaten umfunktioniert. Für je einen Euro konnten hier Dosen gezogen werden. Darin befanden sich kleine Gegenstände oder Bilder, Hörbeiträge in Form eines QR-Code oder Links, die über das eigene Handy gehört werden konnten und Dank vieler Anregungen zum Austausch untereinander einluden. Jede Dose war ein kleiner Kosmos für sich. Darin fanden sich Beiträge von Künstlerinnen und Künstlern, Erzählerinnen und Erzählern. Sie  motivierten vielfach die Teilnehmer zum Mitmachen. Gemeinsam entfalteten sich die Inhalte der Kunst- und Kulturkonserven immer weiter unter den Hausbesuchern. Und mancher erinnerte sich an das Motto von Joseph Beuys: „Jeder Mensch ist ein Künstler”.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 27. Oktober 2021