Seite wählen

Damit der Sommer nie zu Ende geht: Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen zogen die Menschen aus der Region am Wochenende in Scharen nach Weinheim zum verkaufsoffenen Erlebnissonntag „Weinheimer Herbst“. Insgesamt waren sicher mehr als 10 000 Menschen auf den Straßen, schätzten die Veranstalter. Die Weinheimer Einzelhändler zeigten sich von ihrer besten Seite. An allen Ecken gab es Aktionen und Angebote, einige neue Geschäfte machten auf sich aufmerksam, zum Beispiel ein Unverpackt-Laden in der Mittleren Hauptstraße und ein Geschäft für asiatische Feinkost.

In der Mittleren Hauptstraße hatten Gäste aus der Weinheimer Partnerstadt Cavaillon Stände mit Originalprodukten aus dem Luberon aufgebaut. Zwei Tonnen süße Cavaillon-Melonen waren am Sonntagabend verkauft! Die Franzosen waren mit der Resonanz auf den Provencemarkt am Weinheimer Herbst sehr zufrieden. Sie haben den Eindruck, dass ihr neues Konzept, ausschließlich Produkte aus der Region Luberon anzubieten, von den Besuchern gut angenommen wird – auch wenn dadurch die Üppigkeit der vergangenen Jahre nachgelassen hat. “Wir wollen authentische Produkte anbieten und damit auch für die Ferienregion werben”, sagt Franck Delahaye, Chef de Tourisme Luberon en Provence. Weinheims City- und Tourismusmanagerin Maria Zimmermann wünschte sich, dass ihre französischen Tourismuskollegen das Angebot in Zukunft erweitern können, um den Provencemarkt wieder üppiger zu gestalten.

Am Samstagabend hatten rund 1000 Besucher beim Dürreplatzfest mit Livemusik in den Weinheimer Herbst-Sonntag hineingefeiert. Da gab es ein Geburtstagsständchen aus vielen hundert Kehlen. „Happy Birthday, dear Marion….“, sangen die Besucher des Dürreplatzfestes am Vortag des Weinheimer Herbstes. In der Tat: Marion La Marche stimmgewaltige und unübersehbare Sängerin der Partyband SWEAT hatte Geburtstag an diesem 14. September. Aber das wollte sie in Weinheim feierb; in der Stadt, in der sie geboren ist.

Sie hat es nicht bereut. Das Dürreplatzfest wurde zur Party für Marion. Mehr als 1000 Besucher kamen am Nachmittag und am Abend an den Platz an der Weinheim Galerie, wo Weinheims Pressesprecher Roland Kern seit vier Jahren für den Stadtjugendring das Musikfest organisiert. Die Stimmung war grandios.

Traditionell beginnen am Nachmittag Schüler und Newcomer-Bands das Programm: Diesmal betraten die Paraberries, vier coole Jungs aus dem Werner-Heisenberg-Gymnasium, als erste die Bühne – ihre gleichaltrigen Fans hatten sie in Scharen mitgebracht. Pat Fisher und seine Soundcreation-Band folgten mit souligen Liedern zum Mitsingen. Dann gab es von Woinem Brass, denBlechbläsern der Musikschule Badische auf die Ohren – passend zum Fassbieranstich mit Woinemer Bier in Anwesenheit von „Bräu“ Jochen Hardt und der Sponsoren, dank derer es gelingt, einen ganzen Tag Live-Musik ohne Eintritt anzubieten. Die Badische Beamtenbank und die die Firma Naturin Viscofan sind die Hauptsponsoren des Festes. Weitere Partner sind die Stadtwerke Weinheim, DiesbachMedien und die Firma GM-Elektro.
Der Auftritt der Newcomer-Band EXACT wurde mit Spannung erwartet – und die sechs jungen Musiker aus dem Raum Weinheim lieferten ab. Ein erster Höhepunkt des Abends war ein emotionales Duett: Shadow, im Original von Lady Gaga und Bradley Cooper.

Schon nach den ersten Riffs von Markus Herrmann, des Weinheimer Gitarristen der Band SWEAT, hielt es die meisten Festbesucher nicht mehr auf ihren Plätzen. Zu den Ohrwürmern der Pop- und Soulgeschichte tanzten und jubelten die Fans dem bestens gelaunten Geburtstagskind und ihrem Gesangspartner Vince the Prince bis nach 22 Uhr zu. Und zum Abschied gab es nochmal ein „Happy Birthday“.

(Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 15.09.2019)