Seite wählen

Er ist eine Art Visitenkarte des Weinheimer Einzelhandels: Der neue Weltladen in der Weinheimer Fußgängerzone. Und das Interesse bei der Eröffnung am Samstag war riesig. „Schon um 9 Uhr war eine Schlange an der Kasse“, freute sich Ursula Artmann vom Vorstand der Weltladen-Betreiber eG, die hinter der Weinheimer Filiale steht. Filialleiterin Ute Stoiber hatte alle Hände voll zu tun – auch weil sie viele Gratulationen und Glückwünsche entgegennehmen konnte.

Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner freute sich besonders über die „Bereicherung im Weinheimer Einzelhandel“ und betonte, dass Nachhaltigkeit beim Einkauf eine der großen Zukunftsaufgaben sei. Er selbst sei ein „Fan von Weltläden“, bekannte er. Weinheim sei ein attraktiver Einzelhandelsstandort mit vielen inhabergeführten Geschäften; ein Weltladen passe sehr gut in diese Einzelhandelslandschaft. Fetzner erinnerte daran, dass die Stadt vor wenigen Wochen mit dem Verein „Lebendiges Weinheim“ die Aktion „Plastiktütenfreie Einkaufsstadt“ angestoßen habe. Auch ein Weltladen sei nicht nur ein Ort des Einkaufens, sondern eine politische Botschaft.

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Menschen in Weinheim ein attraktives und transparentes Angebot machen können”, so hatte Ursula Artmann die Eröffnungsgäste begrüßt. Sie lobte ausdrücklich die Vertreter der Stadtverwaltung, die unbürokratisch den Weg geebnet und unterstützt haben. „Wir fühlen uns hier mit offenen Armen willkommen geheißen“, erklärte sie. „Die Größe und Offenheit der Stadt, das ganze Umfeld, passen perfekt in unser Konzept”, so ergänzte Bede Godwyll, Aufsichtsratsmitglied der Weltladen-Betreiber eG. Der neue Weltladen bietet auf rund 90 Quadratmeter Verkaufsfläche seinen Kunden ein breites Angebot fair gehandelter Produkte, darunter Bio-Kaffees und Bio-Tees, handgefertigten Schmuck, ausgesuchte Accessoires und ausgefallene Geschenkartikel.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim